23. Januar 2021
Gelb ist Trumpf
Stellt euch einmal vor, am kommenden Montag stünde ein gewaltiger Asteroideneinschlag auf der Erde bevor. Ich weiß, das ist kein sehr wahrscheinliches Phänomen, aber lasst es einfach mal so stehen und stellt es euch so gut wie möglich vor. Alle Medien würden in gewohnter Weise darüber berichten und eine Panikwelle vor sich hertreiben. In Erwartung dessen, was passieren kann, würden pausenlos grässliche Szenarien über alle Kanäle flimmern. Bilder vorangegangener Katastrophen mit...
22. Januar 2021
Die Welt im Wandel
…. und wir sind mittendrin. Künstliche Intelligenz, 5G, die Klimakatastrophe, das zunehmende Auftreten von Pandemien - gewaltige Veränderungen sind auf dem Vormarsch und werden unser Leben verändern. Die Menschheit wird zum Spielball der Bedingungen und gerät in einer Welt, die sich immer schneller dreht, aus dem Gleichgewicht. Angst ist allgegenwärtig, wird geschürt und aufrechterhalten. Wie können wir der Entwicklung begegnen? Was können wir tun, um das Vertrauen nicht zu verlieren?...
21. Januar 2021
Lachen befreit!
Wann habt ihr euch eigentlich das letzte Mal so richtig kaputtgelacht? Oder lacht ihr schon lange nicht mehr, weil man beim Lachen ebenso wie beim Singen eine Vielzahl von Aerosolen ausstoßen kann? Ich schreibe, um meinen Empfindungen Raum zu geben, um nicht daran zu ersticken. Ich schreibe, um lebendig zu bleiben und mich selbst zu spüren und auch, um die Freude in meinem Herzen zu bewahren. Manchmal halte ich auch andere zum Schreiben an, so wie am letzten Sonntag. Es regnete in Strömen...
15. Januar 2021
Die Würde des Lebens
Könnt ihr euch noch daran erinnern, wie sich die Haut eines alten Menschen anfühlt? Wie zart und weich sie ist? Könnt ihr euch vorstellen, wie sehr sich diese Haut nach Berührung sehnt, genauso sehnt, wie es eure tut? Könnt ihr euch noch an das Lachen erinnern, wenn ihr eure Großeltern besucht habt, daran, wie ihre Augen glänzten, als ihr in der Tür standet? Könnt ihr die vielen Furchen, die das Leben in die Gesichter dieser alten Menschen schrieb, noch vor euch sehen? Euch vorstellen,...
08. Januar 2021
Der Zaubertrank
Ein zeitgenössisches Märchen Es war einmal ein wunderschönes Land. Alles in ihm stand in Saft und Blüte. Die Kinder spielten auf den Straßen und die Menschen lachten, sangen und tanzten ausgelassen miteinander. An einem strahlend blauen Himmel zogen Vögel ihre weiten Kreise. Musiker, Poeten und Maler verliehen der Vielfalt, der Einzigartigkeit und Schönheit in ihrer Kunst Ausdruck. Die Menschen lebten in Frieden und Sorglosigkeit. Seit vielen Jahren regierte dieses herrliche Land ein...
31. Dezember 2020
Das Jahr der Tränen
Haltos weinte ich ... Zwischen den Feiertagen treffe ich mich seit Jahren mit einer Freundin, um ein kleines Geschenk auszutauschen, eine Tasse Tee zu trinken und ein wenig zu plaudern. Üblicherweise nahmen wir uns zu Begrüßung in den Arm, doch in diesem Jahr war alles anders. Weit voneinander entfernt standen wir vor der Haustür und traten von einem Fuß auf den anderen. Es lag eine Befangenheit in der Luft, die mich schwer atmen ließ. „Ich würde dich ja gerne hinein bitten“, sagte...
30. Dezember 2020
Die Wahrheit in mir
Wer hat euch das selber denken beigebracht? Bei mir war es mein Opa. Er war es, der mich dazu motiviert hat, genauer hinzuschauen und nachzufragen. Als Kind plappert man einfach das nach, was die Erwachsenen sagen und fragt nicht nach der Wahrheit. Ohne zu fragen, glaubt man ihren Wahrnehmungen, ihren Interpretationen und ihren Sichtweisen. Man geht davon aus, dass sie wissen, was sie sagen und tun, denn sie sind die Großen und man selbst ist noch klein, unerfahren und dumm. Ihre Wahrheiten...
23. Dezember 2020
Mitgefühl in dunklen Tagen
Kann Mitmenschlichkeit ein Vergehen sein? Gestern traf ich eine alte Dame im Park. Wir laufen uns öfter über den Weg, wechseln an paar Worte, ohne uns jedoch näher zu kennen. Schon als sie mich von weitem sah, winkte sie bereits. In ihrer Geste lag etwas Dringliches. Wir grüßten uns, doch noch ehe wir die üblichen Höflichkeitsfloskeln austauschen konnten, sagte sie: „In diesem Jahr werde ich Weihnachten ganz alleine verbringen!“ „Oh“, sagte ich und fühlte echtes Bedauern...
14. Dezember 2020
Ich fühle mich wie ein Kind, das von seinen Eltern belogen wird. Es gibt ein großes Geheimnis, das hinter allem steht, ich kann es spüren, aber nicht fassen. Ich stelle Fragen, doch statt mit Antworten werde ich mit den immer gleichen Sätzen abgespeist. Das macht mir Angst. Wenn meine Unsicherheit am größten ist, heißt es: „Sei still und frag nicht. Wenn du brav bist und tust, was wir dir sagen, dann ist es bald vorbei!“ Ich schaue ihnen beim Sprechen zu und obwohl ich ihre Münder...
14. Dezember 2020
Kürzlich besuchte ich eine Kleinstadt, um dort etwas einzukaufen. Sicher, ich hätte es auch online kaufen können, doch es liegt mir daran, in dieser schweren Zeit den lokalen Einzelhandel zu unterstützen, sodass er, wenn irgendwann irgendeine Form von Normalität zurückkehren sollte, noch existiert und ich nicht nur vor Ladenruinen stehe und mit meinen Anliegen ins Leere laufe. An diesem Tag im Lockdown „light“ schien es zumindest das Wetter gut mit mir zu meinen. Die Wintersonne...

Mehr anzeigen